Angebote nur für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe.
Jungheinrich PROFISHOP

Sicherheitskennzeichen - Normen für Kennzeichnungen

Allgemeine Informationen zu Sicherheitskennzeichen

Sicherheitskennzeichen kommt insbesondere am Arbeitsplatz eine wichtige Bedeutung zu. Sie dienen dem Arbeitsschutz bzw. der Arbeitssicherheit sowie der Unfallverhütung und dem Gesundheitsschutz. Es handelt sich dabei um die Kennzeichnung von
  • Verboten,
  • Warnungen,
  • Geboten,
  • Flucht- und Rettungswegen,
  • Erste-Hilfe-Einrichtungen sowie
  • Einrichtungen zur Brandbekämpfung.

Auch die Kennzeichnung von Rohrleitungen sowie die Verwendung von Sicherheitszeichen auf Produkten fällt unter die Bezeichnung der Sicherheitskennzeichen. Es kommen neben den klassischen Beschilderungen auch Leucht-, Schall- und Handzeichen zum Einsatz, darüber hinaus dient auch die verbale Kommunikation der Sicherheitskennzeichnung.

Der Betrachter wird über die Sicherheitskennzeichen informiert, von welchen Sachverhalten Gefahren ausgehen und welche Gefahren dies sind. So können die Schilder etwa vor Absturzgefahr, dem Vorhandensein toxischer oder radioaktiver Stoffe, vor Hochspannung oder auch Quetschgefahr warnen. Erfüllt das Kennzeichen eine Warnfunktion, wird es entsprechend als Warnzeichen bezeichnet.

Unter die Verbotszeichen fallen alle Kennzeichnungen, die den Betrachter auf das Verbot hinweisen, bestimmten Verhaltensweisen nachzugehen. Darunter fällt zum Beispiel das Rauchverbot bei der Anwesenheit explosionsgefährdeter Gase.

So genannte Gebotszeichen weisen auf die Notwendigkeit bestimmter Verhaltensweisen hin, damit Unfälle vermieden werden können. So etwa können Gebotszeichen auf die Pflicht zum Tragen eines Arbeitsschutzhelmes hinweisen oder auf die Notwendigkeit eines Gehörschutzes oder einer Atemschutzmaske.

Brandschutzzeichen weisen auf Hilfen im Brandfall hin. Die Kennzeichnungen können Rettungswege und Notausgänge markieren.

Durch das Anbringen von Sicherheitskennzeichen können schwerwiegende Unfälle, gesundheitliche Beeinträchtigungen und damit verbunden kostenintensive Ausfälle von Mitarbeitern im Betrieb vermieden werden. Normen für Kennzeichnungen stellen sicher, dass die Sicherheitskennzeichnung vorschriftsmäßig und praxiserprobt erfolgt und der betriebliche Arbeitsschutz zuverlässig gewährleistet ist.

Normen für Kennzeichnungen bei Sicherheitskennzeichen

In Deutschland ist die Sicherheitskennzeichnung vorschriftsmäßig geregelt. Normen für Kennzeichnungen sorgen für ein einheitliches Erscheinungsbild der Beschilderungen. Die Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften regeln die Sicherheitskennzeichnung, insbesondere in der BGV A8 sowie der DIN-Norm DIN 4844-1 sowie der Registrierung normgemäßer Zeichen in der DIN 4844-2. International und europäisch abgestimmt sind die neuen Symbole zur Sicherheitskennzeichnung nach Norm DIN EN ISO 7010, welche auch in der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A1.3 übernommen wurden. In der Arbeitsstättenverordnung ist dargelegt, wo die Sicherheitskennzeichen anzubringen sind.

Farben und Formen von Sicherheitskennzeichen

Die Technische Regel für Arbeitsstätten, ASR A1.3, legt fest, welche Formen und Farben für die jeweilige Sicherheitskennzeichnung vorgeschrieben sind.

Verbotszeichen sind in der Farbe Rot gekennzeichnet und werden mit einem Kreis mit Diagonalbalken dargestellt. In der Mitte des Kreises ist das jeweilige Verbot dargestellt.

Gebotszeichen sind in Blau gehalten und besitzen die geometrische Form eines Kreises.

Warnzeichen werden als gleichseitiges Dreieck mit gerundeten Ecken dargestellt und zeichnen sich durch die Farbe Gelb aus.

Handelt es sich um ein Rettungszeichen, so ist die Farbe Grün vorgeschrieben, die Form als Quadrat oder rechteckige Fläche.

Ein Brandschutzzeichen besitzt die Farbe Rot und eine quadratische Form.

Neben der geometrischen Form und Farbe ist auch die Erkennungsweite von Sicherheitskennzeichen geregelt. Die Größe der Sicherheitszeichen sowie die Beleuchtungsverhältnisse spielen eine wichtige Rolle für den erfolgreichen Einsatz. Geregelt gemäß ASR A1.3 sowie DIN 4844-1 lauten die Normen für Kennzeichnungen im Hinblick auf Erkennungsweiten aktuell wie folgt:



(Quelle: Katalog Jungheinrich PROFISHOP)

Sicherheitskennzeichen kaufen

Im Jungheinrich PROFISHOP stehen über 1.000 Artikel zur Sicherheits-, Gefahrstoff-, Prüf-, Videoüberwachungs- und Parkplatzkennzeichnung zur Auswahl. Hochwertige Beschilderungen erfüllen die betrieblichen Anforderungen voll umfassend und verbinden Stabilität und Langlebigkeit, eine einfache Montage und zuverlässige Qualität.

Das Europa-Programm gemäß EN ISO 7010 umfasst Sicherheitskennzeichen zur Verbots-, Gebots- und Warnkennzeichnung, zur Kennzeichnung von Fluchtwegen, Erste Hilfe-Mitteln und Brandschutzmaßnahmen. Auch Kombinationsschilder zur Sicherheitskennzeichnung und Aushänge zur Arbeitssicherheit können im Shop erworben werden. Alle Schilder sind norm- und vorschriftenkonform und auf betriebliche Anforderungen hin optimal ausgerichtet. Hochwertige Materialien und eine erstklassige Verarbeitung sorgen für einen verlässlichen und nachhaltigen Einsatz.