Angebote nur für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe.
Jungheinrich PROFISHOP

Feuerlöscher: Varianten

Feuerlöscher sind Kleinlöschgeräte, die – als tragbare Einheiten konzipiert – ein Gesamtgewicht von höchstens 20 Kilogramm mitbringen. Sie kommen zum Einsatz bei Kleinbränden und Entstehungsbränden und dienen der Sicherheit in Wohngebäuden ebenso wie in Betrieben.

Feuerlöscher – allgemeine Informationen

Allgemeine Regelungen über Feuerlöscher sind in der europäischen Norm DIN EN 3 dargelegt. Darüber hinaus ergänzt die DIN 14 406 die Regelungen im Hinblick auf die Instandhaltung der Geräte. Weitere Anforderungen, die an Feuerlöscher in Arbeitsstätten gestellt werden, sind in der technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ beschrieben.

Feuerlöscher unterscheidet man nach ihrer Bauart und ihrem Löschmittel. Bei Bauarten sind Dauerdrucklöscher und Aufladelöscher zu unterscheiden. Bei Dauerdrucklöschern sind das Druckgas und das Löschmittel in demselben Behälter untergebracht, der Löscher steht durchgehend unter Druck. Dahingegen steht der Aufladelöscher nicht ständig unter Druck, sondern erst bei Inbetriebnahme. Das Druckgas und das Löschmittel sind bei dieser Art von Feuerlöscher getrennt voneinander unterbracht, das Druckgas befindet sich in einer Stahlflasche oder Patrone.


Feuerlöscher – Löschmittel und Brandklassen

Feuerlöscher können mit unterschiedlichem Löschmittel ausgestattet sein. Die Art des Löschmittels entscheidet darüber, in welche Brandklasse der Feuerlöscher jeweils eingeteilt wird und für welchen Einsatz er sich eignet. Als Löschmittel können

  • Brennbare Gase
  • Löschpulver
  • Schaum
  • Wasser
  • Wässrige Lösungen

verwendet werden.

Die Brandklassen sind auf dem Feuerlöscher jeweils angegeben und auch in Piktogrammen gekennzeichnet. Sie werden mit den Buchstaben A, B, C, D, F abgekürzt:

  • Brandklasse A: Feststoffe
  • Brandklasse B: Flüssigkeiten
  • Brandklasse C: Gase
  • Brandklasse D: Metalle
  • Brandklasse F: Speisefett

Welcher Feuerlöscher in welcher Brandkasse Verwendung findet, ist nachfolgend dargestellt:

Feuerlöscher       Brandklassen
Pulverlöscher mit ABC-Löschpulver Brandklassen A,B,C
Pulverlöscher mit BC-Löschpulver   Brandklassen B,C
Pulverlöscher mit Metallbrandpulver  Brandklasse D
Kohlendioxydlöscher     Brandklasse C
Wasserlöscher       Brandklasse A
Fettbrandlöscher   Brandklassen A,F
Schaumlöscher     Brandklassen A,B


Informationen zu Feuerlöscher Varianten

Pulverlöscher sind wirtschaftliche Feuerlöscher zur umfassenden Brandbekämpfung. Sie werden in Außenbereichen, in Fahrzeugen, Tiefgaragen, bei Heizungsanlagen, aber auch in der chemischen Industrie und in Raffinerien eingesetzt.

Kohlendioxydlöscher sind Feuerlöscher, die keine Rückstände hinterlassen. Sie werden umweltfreundlich hergestellt und kommen insbesondere in der Elektroindustrie zum Einsatz, darüber hinaus auch bei elektrischen Anlagen und in EDV-Räumen, in der chemischen Industrie und überall dort, wo Hygiene einem hohen Standard entspricht.

Wasserlöscher erbringen eine hohe Löschleistung. Sie sind in ihrem Einsatz ungiftig für Mensch und Tier und zeigen sich umweltfreundlich. Sie werden häufig in der Textilbranche, in der Papier- und Kartonagenindustrie, auf Verkaufs- und Ausstellungsflächen eingesetzt.

Schaumlöscher stellen eine effektive Alternative zu den klassischen Pulverlöschern dar. Die Feuerlöscher kommen in der Verwaltung, in Büros und Praxen und in Fertigungsbereichen zum Einsatz, darüber hinaus auch in öffentlichen Bereichen und auf Flughäfen.

Fettbrandlöscher dienen der Brandbekämpfung in Lebensmittelbereichen und Küchen.


Kennzeichnung von Feuerlöschern

Feuerlöscher sind nach der DIN EN 3-5 mit fünf Schriftfeldern ausgestattet, die Aufschluss über die Art des Löschmittels und das Löschvermögen geben sowie Informationen zur Bedienung des Löschers, zur Herstellung, zum Typ und zur Funktion des Feuerlöschers enthalten.

Im Einzelnen:

  • Schriftfeld: Enthält das Wort Feuerlöscher, die Füllmenge, die Art des Löschmittels sowie Angaben zum Löschvermögen
  • Schriftfeld: Enthält die Bedienungsanleitung des Feuerlöschers in Wort und Bild, darüber hinaus ist die Brandklasse angegeben, in die der Löscher eingeteilt ist
  • Schriftfeld: Enthält Warnhinweise in Bezug auf die Verwendung des Feuerlöschers bei elektrischen Anlagen
  • Schriftfeld: Enthält die Beschreibung des Lösch- und Treibmittels sowie die Typenbezeichnung des Löschers
  • Schriftfeld: Enthält Herstellerinformationen

Umgang mit Feuerlöschern

Im Umgang mit Feuerlöschern ist zu beachten:

  • Das Löschmittel sollte stets mit Windrichtung vorn und unten beginnend auf die Flammen gerichtet werden.
  • Es sollte nur so viel Löschmittel verwendet werden, wie zur Löschung des Brandes notwendig ist. Reserven sollten für mögliche Rückzündungen behalten werden.
  • Der Löschangriff sollte mit mehreren Personen oder mit großem Feuerlöschgerät vorgetragen werden.
  • Das Löschmittel sollte fächerförmig über die Brandfläche ausgebracht werden.

Prüfung von Feuerlöschern

In Deutschland ist es für die Betreiber von Feuerlöschern vorgeschrieben, die Geräte gemäß Betriebssicherheitsverordnung regelmäßig überprüfen zu lassen. Die Feuerlöscher müssen in der Regel alle zwei Jahre auf ihre Funktion hin kontrolliert werden, wobei Sonderregelungen ggf. zu beachten sind. Die Überprüfung muss von einer nach TRBS-1203/2 ausgebildeten, befähigten Person durchgeführt werden.

Die Prüfung von Feuerlöschern dient dazu, die ordnungsgemäße Funktion des Gerätes sicherzustellen und die Sicherheit des Benutzers eines Feuerlöschers zu gewährleisten.

Wurde ein Feuerlöscher erfolgreich geprüft, so erhält er eine Prüfplakette. Diese enthält Angaben darüber, wann die Überprüfung zuletzt stattfand.

Feuerlöscher kaufen

Bei Jungheinrich PROFISHOP finden Sie Feuerlöscher in verschiedenen Varianten. Die Qualitätslöscher sichern Ihnen eine leichte und unkomplizierte Anwendung zu und erbringen ihre Leistung gemäß DIN EN 3-Vorschriften. Eine umfangreiche Auswahl sorgt für den richtigen Feuerlöscher für jedes Einsatzgebiet und jede Brandklasse.